top of page
  • Autorenbilddiedreißigerin

6 Beautyprodukte, die ich nicht mehr missen möchte.

Gestern hab ich meinen Badschrank aufgeräumt und gründlich meine Kosmetik- und Pflegeprodukte aussortiert. Nicht nur das, mir ist auch bewusst geworden, wie sehr sich meine Routine in den letzten Jahren verändert hat und wie froh ich bin, gewisse Lieblinge gefunden zu haben, die mir mein Leben erleichtern. Manchmal kommt mir das sowieso wie größte Aufgabe aller vor: Das Idealste von etwas unter dem überfordernden Angebot finden, sich täglich daran zu erfreuen und beten, dass es nicht vom Markt genommen wird. Das gilt für alle Lebenslagen, nicht nur für Beauty-Zeugs, aber heute wollen wir im Badezimmer bleiben. Ich möchte euch einen Einblick in meinen Spiegelschrank geben und meine absoluten Lieblinge mit euch teilen, die ich über Jahre und über viele Fehlkaufumwege gefunden habe!

 

Abschminkbalsam

Wer weiß sie noch, die Zeiten, in denen frau sich den brennenden Eye Make-up Remover auf ein Wattepad geklatscht hat – dabei ist natürlich etwas auf dem Shirt gelandet – und dann hektisch über die Augen getätschelt ist, um die wasserfeste Wimperndusche zu entfernen. Danach noch Mizellenwasser oder sonstiges Waschgel und voilá, die perfekten Panda-Augen. Ich glaube, ich war in meinen Teenager Jahren nie richtig abgeschminkt und bin täglich mit schwarzen Schatten unter meinen Augen aufgewacht.



Dann kam sie endlich, die Wende zum Cleansing Balm, und seitdem ist Abschminken für mich ein luxuriöses Erlebnis. Ich hasse Öle und alles was zu flüssig oder aggressiv ist, weil ich empfindliche Augen habe und dann minutenlang verschwommen sehe. Mit einem Balsam ist das Geschichte: Er versaut dir nicht deine Kosmetiktasche, weil er fest ist, lässt sich super verteilen, schmilzt auf deinem Gesicht und bekommt mit ein bisschen Wasser alles runter. Ich hab schon einige probiert und ich mag sie alle, besonders leicht zu bekommen und effizient ist der von Clinique, aber auch No-Names haben super Produkte. Falls du noch Make-up Wipes verwendest, wird es Zeit in den 2020ern anzukommen. Für dich und für die Umwelt, du wirst es lieben.



Duschöl

Ich wünschte, ich wäre eine, die sich gerne nach der Dusche einschmiert. Es scheitert nicht an den Produkten, ich hab die tollsten Lotionen und Shea Butter Döschen, ich mag es einfach nicht und deshalb passiert es vermutlich nur alle paar Wochen einmal, dass ich meine Sahara ähnlichen Beinchen eincreme und meine rauen Ellbögen pflege. Aber ich hab etwas anderes für mich entdeckt, nämlich Duschöle. Im Sommer sind sie vermutlich nicht für jeden Tag etwas, aber hin und wieder sind sie die ideale und denkbar einfache Variante, um trockene Haut zu pflegen ohne sich mit Lotion vollklatschen zu müssen.



Ich liebe den leichten Film auf der Haut und das Gefühl am ganzen Körper sehr dezent ölig zu sein. Inzwischen hab ich einige durchprobiert, das von Eucerin find ich super, aber auch Sebamed hat ein tolles Duschöl. Vielleicht finde ich noch eines mit Pumpspender, dann ist mein Glück perfekt. Für alles Gleichgesinnten, probiert es aus!



Getönter Pflegestift

Fettstift in Kombination mit Farbe, ein Träumchen. Früher gab es für mich nur Lipgloss und ich denke mit angestrengter Stirn an die Tage zurück, an denen meine langen Haare in meinem Gesicht klebten und ich kaum von etwas abbeißen konnte, weil ich wieder ein super juicy sticky Gloss getragen habe.



Lippenstifte sind mir untertags oft zu viel und zu aufwendig, außerdem habe ich eher trockene Lippen und ein Pflegestift mit einem Hauch Farbe, den ich verwenden kann, ohne in den Spieglel schauen zu müssen, ist mein idealer Alltagsbegleiter. Inzwischen habe ich in jeder Tasche und von vielen Marken einen, ich mag sie alle, da müsst ihr euch durchtesten.



Leave-in Kur & Haaröl

Ich bin nicht nur eine faule Eincremerin, sondern auch eine noch bequemere Haarwäscherin. Am liebsten hätte ich ja, dass jemand meine Haarwäsche übernimmt, so mühsam empfinde ich den ganzen Prozess. Aber meine Haarwäsche dauert inzwischen nur noch gefühlte 3min, weil ich auf den Conditioner in der Dusche verzichte. Ganz ehrlich, das sind wohl immer die längsten 5 Minuten, die frau sich vorstellen kann: Nackt in der nun kalten Dusche stehen, weil der Balsam einwirken muss und gleichzeitig Wasser gespart werden sollte. Nein danke. Shampoo drauf, abwaschen und raus aus der Dusche.


Ich verwende seit Jahren am allerliebsten Leave-In Conditioner, sind für mich einfacher in der Anwendung und effektiver im Ergebnis. L’Oreal stellt gute her, ebenso Goldwell und Schwarzkopf, ich wechsle gerne ein bisschen ab. Nach dem Föhnen dann noch ein bisschen Haaröl (Balea hat ein sehr gutes) und meine Haare sehen super gepflegt aus, obwohl sie vom vielen Blondieren ziemlich strapaziert sind.


Kühlende Augenpads

Ob diese Dinger wirken oder nicht, sei dahingestellt, das Rundumerlebnis ist hier entscheidend. Wenn ich mir Augenpads aus dem Kühlschrank (ich kaufe sie immer in einer Dose) aufs Gesicht lege, beginnt Wellness und Selfcare für mich. Es fühlt sich toll an, meine Augen sehen danach frisch aus (bilde ich mir zumindest ein) und ich habe das Gefühl, dass ich mich um mich gekümmert habe.



Für mich sind Augenpads / Eye-Patsches die perfekte Alternative zu einer Sheetmaske, die ich ganz furchtbar finde. Nie passen die freien Stellen zu meinem Gesicht und dann kann ich nicht mehr genüsslich meine Serie schauen, weil ich ich ständig damit beschäftigt bin, das Ding auf meinem Gesicht zurechtzurücken, der Haaransatz ist auch noch versaut. Augenpads sag ich euch, Spa feeling für zuhause.



Körper- & Bettspray

Ich liebe Düfte und für mich gibt es nichts Schöneres, als frisch geduscht und mit gewaschenen Haaren in eine neu überzogenes Bettchen zu hüpfen. Das geht natürlich nicht jeden Tag, weil Betten überziehen wohl die anstrengendste Arbeit überhaupt ist und auch Haarewaschen nicht zu meinen Lieblingen gehört, aber ich hab so meine Tricks, um das Erlebnis nachzustellen: Köper- und Bettsprays. Im Gegensatz zu einem Parfum sind diese nicht so schwer und meistens mit natürlichen Duftnoten wie Eukalyptus, Zirbe o.Ä. versehen. Ich sprühe immer ein bisschen in die Luft und auf den Kopfpolster und hab meinen Geist inzwischen schon so konditioniert, dass ich mit einem wohligen Müdigkeitsgefühl auf die Duftnoten reagiere.



Ähnliches erzielt frau wohl auch mit einer Duftkerze, aber ich mag den Duft auf meinem Kopfpolster und empfinde die Anwendung als denkbar einfach. Rituals hat tolle Sprays, es gibt aber auch unzählige DIY Zusammensetzungen im Internet zu finden. Der Duftbandbreite sind keine Grenzen gesetzt.

 

Das waren sie, sechs meiner absoluten Lieblinge in der täglichen beziehungsweise wöchentlichen Routine. Mich würde brennend interessieren, worauf ihr im Badezimmer nicht mehr verzichten könnt, ich bin immer auf der Suche nach verborgenen Schätzen.


Es ist jetzt Freitag 21 Uhr, die Augenpads sind gekühlt und warten auf mich.


Bussi & Baba <3

165 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 comentarios


Invitado
24 jun 2023

Ich liebe Fußmasken zum anziehen, gibt nix Besseres!

Me gusta
diedreißigerin
diedreißigerin
30 jul 2023
Contestando a

Mag ich auch! <3

Me gusta
bottom of page